Visualisationen


Der Mensch ist reich an inneren Bildern, wir träumen und beziehen auch im Alltag ständig unseren inneren Erfahrungsschatz an Bildern und erlebten Situationen mit ein.

Dieser innere Reichtum an Bildern kann auch in der Therapie beigezogen werden. 
Schon C.G. Jung hat anfangs des letzten Jahrhunderts in der Psychoanalyse Träume beigezogen und mit seinen PatientInnen mit Symbolen und Bildern gearbeitet. 
Um diesen inneren Reichtum an Bildern zu aktivieren und beizuziehen, können in einer leichten Meditation vor dem inneren Auge Bilder oder Geschichten „visualisiert“ werden. 
Diese können z.B. zur Entspannung, als Teil von EMDR, beim Einbezug von Träumen und auch im Gespräch eine grosse Hilfe sein.